Boxershorts für den Freund selbst nähen

23. Juli 2017

Moin moin,
Da es einfach Spaß bringt für Andere zu nähen, habe ich mich an etwas sehr simples gemacht. Mein Freund hatte sich eine Boxershorts zum schlafen gewünscht. Das habe ich natürlich direkt in Angriff genommen und mir ein Schnittmuster aus einer Boxershorts meines Bruders gemacht. Wie ich das genau gemacht habe erkläre ich euch nun:

 

Boxershortd für dem Freund

 

Materialien:

  • Jersey 0,5-1,0m ( kommt auf die Breite des Stoffes an und auf die Größe der Shorts)
  • Bündchenstoff  Länge je nach Umfang der Hüfte (wenn man keinen Gummizug machen möchte)
  • Gummiband Länge je nach Umfang der Hüfte

Nun die einzelnen Schritte:

  1. Das Schnittmuster habe ich auf Backpapier übertragen. Man kann natürlich auch anderes Papier o.ä. verwenden. Zuerst faltet man die Hose so, dass man ein Hosenbein übertragen kann. Ob zuerst vorne oder hinten ist egal. Zeichnet um den Stoff herum und beschriftet es am besten hinterher welches Teil vorne und welches hinten ist. So kommt ihr nicht durcheinander.
  2. Nun könnt ihr euer Schnittmuster vergrößern oder verkleinern. Wenn ihr jedoch nicht sicher seid wie viel ihr verändern müsst, könnt ihr es auch später verkleinern. Das geht natürlich nur wenn man die Boxershorts kleiner machen muss. Also lieber etwas zu groß zuschneiden und hinterher abändern.
  3. Nun könnt ihr euer Schnittmuster ausschneiden und auf den Stoff legen. Jedes Hosenteil könnt ihr gegengleich ausschneiden.
  4. Endlich geht es ans nähen! Näht zuerst die beiden Teile für hinten und die beiden teile für vorne in der Mitte zusammen. Nun liegen nur noch zwei Teile vor euch statt vier.
  5. Als nächstes näht ihr die Seitennähte zusammen.Wenn dies geschafft ist könnt ihr auch gleich die untere Naht schließen. Achtet darauf, dass die mittleren Nähte aufeinander liegen.
  6. Als nächstes wird nun das Bündchen oder wie in meinem Fall noch ein 10cm breiter Streifen Stoff der in der Hälfte gefaltet wird angenäht und eine Öffnung für das Gummiband freigelassen.
  7. Durch diese Öffnung zieht man das Gummiband, welches man am besten an einer Sicherheitsnadel befestigt durch den Tunnel.
  8. Bevor ihr die Öffnung wieder schließt rate ich euch einmal zu schauen an der Person die diese Hose später trägt, ob das Gummiband zu locker sitzt oder noch etwas enger sein könnte.
  9. Wenn ihr dies erledigt habt, näht ihr die Enden des Gummibandes zusammen und Schließt die Öffnung.
  10. Wenn ihr möchtet habt ihr nun noch die Möglichkeit an den Hosenbeinen unten etwas umzunähen oder einfach zu versäubern oder es einfach so zu lassen, da sich Jersey etwas einrollt und sich nicht auflöst.

Ich hoffe, dass diese kleine Anleitung hilfreich ist.

Viel Spaß beim nachnähen!!!

Eure Laura

Durch die weitere Nutzung der Seite oder der Verwendung der Navigation stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen